Freitag, 28.09. MusikTender

Ralf Glenk - Liedermacher

Seit über 30 Jahren betritt Ralf Glenk die Bühnen landauf, landab. In den verschiedensten Formationen und auch als Solokünstler begeistert er das Publikum mit seiner Stimme und ausgefeilten Gitarrenarrangements.
Seine Gedichtvertonungen (u.a. von Theodor Kramer) sowie seine eigenen Lieder präsentiert er ohne Effekthascherei ganz in der Tradition der deutschen Liedermacher.

Im Alter von sechs Jahren...
... beginnt die Geschichte mit dem dringenden Wunsch nach einer eigenen Gitarre, der aber erst im Alter von 10 Jahren erfüllt wird. Die örtliche Musikschule nahm damals Gitarrenschüler leider erst ab diesem Alter auf - was für eine Enttäuschung! Solange wurde zur Überbrückung dennoch lauthals gesungen - als Gitarrenersatz dienten damals noch Federballschläger...

...und mit blühender Phantasie träumte er sich auf die Bühnen der Konzertsäle...bis aus dem Traum langsam Wirklichkeit wurde...
Schon mit seiner ersten Duo-Formation "Stefan & Ralf" stellten sich schnell erste Erfolge bei sehr reger Bühnenpräsenz ein - die erste LP "Lampenfieber" (1986) wird veröffentlicht. Rasch folgte eine Aufnahmesession mit dem Saxophonisten Büdi Siebert, der sich bereits durch die Produktion "affjetaut" von BAP einen Namen gemacht hatte. Vertonungen von Gedichten des österreichischen Lyrikers theodor Kramer standen damals schon auf dem Programm.
Nach einem Ausflug in die Welt des A-Capella-Gesangs mit dem Ludwigsburger Ensemble "die Doodoos" - was ihm u.a. volle Konzertsäle und einen Auftritt bei Jürgen von der Lippe (Wat is...?) einbrachte - kehrte er wieder zu seiner Gitarre zurück und entwickelt seinen eigenen, unverwechselbaren Spielstil kontinuierlich weiter. Unter dem Pseydonym Ralph Flinn veröffentlichte er 1996 das Album "Like a Flyer" mit selbstgeschriebenen englischsprachigen Songs. Unter diesem Pseydonym komponiert er auch die Hymne "Seiltanz" für die Hochseil-Show der weltberühmten Traber-Familie. Auf dieser CD ist auch eines der schönsten gitarreninstrumentals "Adamas" enthalten. Als Bandmitglied der Mittelalterlichen Gruppe "Des Geyers Schwarzer Haufen" (2001 - 2012) war er als "Ralf, der Saitengreifer" bekannt. Mit dem Comedy-Duo "Die Dreckspatzen" steht er bis dato mit seinem langjährigen Bühnenpartner Ludwig Stark regelmäßig auf der Bühne. Sehr eindrucksvoll sind die Leseprogramme der Schauspielerin Marianne Sägebrecht, die Ralf mit seinen Musikstücken umrahmt. Das neuste Projekt ist ein Duo mit Martin Ernst unter dem Namen SAITENSPRINGER.


Ralf Glenk lebt mit seiner Familie nördlich von Heilbronn.

 

Im Netz findet man Hörproben unter www.ralfglenk.de

Neue Liebe, neues Leben SaitenSpringer Ralf Glenk + Martin Ernst Juli 2013 mit Marianne Sägebrecht in Eliszis Jahrmarktstheater, Höhenpark Killesberg, Stuttgart (DE)